„Wenn am letzten Wochenende in New York verabschiedeten Sustainable Development Goals Erfolg haben sollen, braucht es die richtigen rechtlichen Rahmenbedingungen, aber auch Unternehmen, die soziale und ökologische Regeln nicht als lästige Hemmschuhe sehen, sondern als Voraussetzung für eine Wirtschaft in der Zukunft, die allen, auch den jetzt Benachteiligten, ein gutes Leben ermöglicht. Wir brauchen unternehmerische Kreativität und Innovationskraft, die diesem Ziel dient.“

Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm, Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland im Rahmen einer Podiumsdiskussion beim „New Horizons“-Kongress diese Woche in Passau.

Hierin steckt gerade auf globaler Ebene in der Kooperation zwischen Staat, Unternehmen und zivilgesellschaftlichen Organisationen eine ganze Menge Potential…

Mehr zur Agenda 2030: http://www.epo.de/index.php?option=com_content&view=article&id=11908:agenda-2030-verabschiedet-neue-chance-fuer-nachhaltige-entwicklung&catid=117&Itemid=31

Pin It

Leave a Comment

zwei × 1 =